jobkrise.de
...mach, was Dir gefällt !
Job und SucheBusinessForum
Die Jobsuche erfolgreich beenden
Mit Erfolg zum neuen Job
 
Bewerbungstipps vom Bewerbungsexperten Themen Antworten auf alle Bewerbungsfragen
Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Wie bewerbe ich mich richtig
 
Studium zu Ende, doch was kommt danach? 
Studium zu Ende und völlig planlos? Life / Work Planning hilft bei der Entscheidungsfindung

Da hat man nun jahrelang die Uni besucht, Prüfungen gemeistert und sich zum Akademiker gemausert. Dennoch, viele Studenten wissen oft nicht, wie es nach dem Studium beruflich weitergehen soll. Life / Work Planning hilft bei der Karriereplanung...


''Was machst Du eigentlich danach? „Weiß ich noch nicht. Was soll man mit dem Studium schon anfangen....?''

Das sind Gespräche, wie sie Studierende gegen Ende ihrer akademischen Ausbildung häufig führen. Während einige wenige – etwa jene, die praxisnahe Studiengänge belegt haben – sich an einem genau vorgezeichneten Berufsplan orientieren können, rudert die Mehrheit im Ozean der tausend Möglichkeiten und Fragen: Erst noch eine Weiterbildung machen?
Oder ab ins Ausland? Oder lieber mit etwas ganz anderem Geld verdienen? Vielleicht doch noch etwas anders studieren, ein Studium nach dem Studium?

So gut ausgebildet man mit einem Diplom bzw. Magister auch sein mag, wie man sich einen Job sucht, ist selten Thema an deutschen Unis. Orientierungshilfe im Berufs-Dschungel geben inzwischen vermehrt auch private Institutionen. Berufs- und Karriereplaner setzen auf die Hilflosigkeit der Studierten.

Eva Schmid, selbst Personal- und Organisationsentwicklerin qua Weiterbildung, hat mit dem amerikanischen Berufsberater und Trainer John Webb gesprochen. Webb gilt als einer der profiliertesten Experten individueller Lebenslaufplanung.

In seinen Kursen zeigt er einen alternativen Weg auf, sich Klarheit über seinen persönlichen Berufsweg zu verschaffen.

Herr Webb, Sie bieten eine Beratungsmethode zur Berufsorientierung an...

Oh, ich zucke bei dem Begriff Beratungsmethode zusammen! Für viele Menschen bedeutet Beratung, man kommt zu einem schlauen Experten, der dann sagt, was man tun soll. Meine Arbeit funktioniert anders. Ich biete eine Methodik an – sie heißt Life / Work Planning –, mit der man selbst herausarbeitet, was man wirklich beruflich machen will.

Zu keinem Zeitpunkt wird vorgegeben, wofür der Suchende ''geeignet'' sein könnte. Insofern ist es keine Beratung, sondern ein Planungsansatz, um das eigene Berufsleben so zu gestalten, dass man sagen kann, ''diese Arbeit mache ich gerne; ich stehe dazu''.

Können Sie ihre Methode in Abgrenzung zur „klassischen“ Berufsberatung mal ein wenig genauer beschreiben?

Designer-Profis sagen: ''Der Zweck bestimmt die Form.'' Das L / WP-Verfahren ist nicht zu dem Zwecke entworfen, dass einige Arbeitslose schnell aus der Statistik wegkaschiert werden. Es ist auch nicht dafür konzipiert worden, dass Arbeitgeber möglichst billige Mitarbeiter bekommen.

L / WP wurde allein dafür entwickelt, dass jeder Arbeitssuchende für sich ein berufliches Leitbild entwickelt und umsetzt. Hier steht der Arbeitssuchende im Mittelpunkt. Nicht der Arbeitsmarkt. Sie kennen bestimmt diesen chinesischen Spruch: ''Wenn ein Mensch Hunger hat und du gibst ihm einen Fisch, dann hast Du seinen Hunger für heute gestillt. Bringst du ihm jedoch das Angeln bei, dann hat er nicht nur heute einen Fisch, sondern morgen und übermorgen auch.'' Im Sinne dieses Spruchs ist ''Stellen vermitteln'' gleich ''Fische verteilen''.

Jobvermittlung – möge sie noch so Hartz-mäßig beschleunigt sein – erzeugt letzten Endes Abhängigkeit von demjenigen, der die Jobs vermittelt. Der Ratsuchende bekommt zwar eine Stelle, aber er ist nachher kein bisschen klüger, wie Jobsuche organisiert wird.

Wir sollten uns nichts vormachen: Diejenigen, die heute eine Stelle vermittelt bekommen, werden in ein paar Jahren wieder suchen. Es muss zum Alltag der Berufsberatung gehören, dass Leute lernen, für sich selbst zu suchen.

Doch wie kann Life / Work Planning Ihnen nun dabei helfen, eigene berufliche Ziele festzulegen und erfolgreich in das Berufsleben zu starten? Lesen Sie weiter

Das Interview mit John Webb wurde von Eva Schmid, selbst Personal- und Organisationsentwicklerin qua Weiterbildung, durchgeführt. © Weiterverwendung und Vervielfältigung des Artikels nur mit Genehmigung des Autors.

Über John Carl Webb
John Carl Webb hat in den USA und an der Universität Münster studiert. Er ist seit über 20 Jahren im Weiterbildungsbereich tätig und veranstaltet seit 1990 Life/Work Planning Seminare in Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und den USA. Aktuelle Termine von Informationsveranstaltungen und Seminaren können auf der Life / Work Planning Webseite abgerufen werden.
[ Karrieretipps ]

Weitere Tipps zu diesem Thema:
» So wird die Jobsuche im Ausland ein voller Erfolg
» Die richtige Kleidung im Vorstellungsgespräch
» Praxistipp: Kosten sparen beim Vorstellungsgespräch
» Praxistipp: Lücken im Lebenslauf positiv darstellen
» Assessment - Die Selbstdarsteller fliegen raus
» Praxistipp Bewerbungsanschreiben
» Bewerbung schreiben - worauf Sie achten sollten!
» Nebenjob gesucht? Ist der auch mit Hauptjob erlaubt?


Bewerbungsunterlagen professionell gestalten Aktuell im Forum Bewerbung vom Bewerbungsprofi pruefen lassen
Raus aus der Jobkrise
Worauf es bei der Bewerbung ankommt
Tipps für das Arbeiten im Ausland
Rat fuer die Existenzgruendung
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |