jobkrise.de
...mach, was Dir gefällt !
Job und SucheBusinessForum
Die Jobsuche erfolgreich beenden
Mit Erfolg zum neuen Job
 
Bewerbungstipps vom Bewerbungsexperten Themen Antworten auf alle Bewerbungsfragen
Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Wie bewerbe ich mich richtig
 
Gründer Stories: Auch Personalleiter suchen mal einen Job 
Oder machen sich gleich erfolgreich selbständig...

Da sollte man meinen, als Personalleiter stehen einem schon allein vom Bewerbungs-Know-how her alle Türen offen, doch weit gefehlt. Der Personalermarkt ist hart umkämpft. Kein Problem für Thomas Patscha, er wagte den Schritt in die Selbständigkeit und unterstützt Unternehmen als externer Personalexperte...

Wenn der Freund plötzlich zum Vorgesetzten wird
Wie kam ich bis zum heutigen Stand, den Sprung in die Selbständigkeit? Was war das für eine Zeit, so ab 2001 war ich in Hamburg, Personalleiter, Internet-Startup. Mit allem was damit an organisatorischen, kommunikativen und sonstigem go und no go verbunden war.
Das Unternehmen wuchs und wuchs, von wirtschaftlicher Krise konnte keine Rede sein. Im Gegenteil, während ringsum das große Internet Sterben begann, überlebte diese Firma jede Welle. Die Initiativbewerbungen stapelten sich zeitweilig und ich konnte schon immer vorher sagen, wann es einen Laden wieder erwischte. Mit einem Satz: ein fester sicherer Job mit guter Dotierung. Die internen Querelen blieben aber nicht aus, als sich Teile des Unternehmens plötzlich als Mitarbeiter und Vorgesetzte gegenüber saßen, obwohl man sich schon 15 Jahre und mehr als Freunde kannte.

Zwei Personalleiter sind einer zu viel
Irgendwann ging es an die Kapitalisierung des Erwirtschafteten. Das Unternehmen wurde zu Geld gemacht, der Verkauf war perfekt und von einem Tag zu nächsten waren neue Eigentümer am Ruder.

Zwei Personalleiter sind einer zu viel. Also bin ich Mitglied der Bundesagentur geworden. Eigentlich hatte ich ja ohnehin vor, mir ein neues Umfeld zu suchen. Selbständigkeit oder Patchwork nach vier Jahren war es für mich an der Zeit, neue Ufer zu suchen. Aber so? Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören und schon vorher den Absprung machen können. Aber Nein, die Verbundenheit mit Unternehmen und Kollegen war damals einfach zu groß..

Anstellung oder Sprung in die Selbständigkeit?
Na gut, Selbständigkeit ist natürlich ein heikles Unterfangen, die Miete wartet nicht. Also doch erst mal zurück in den sicheren Hafen der Abhängigen? Aber das war eher ein Fall von denkste. Je mehr ich meine Absagen hinterfragte, desto mehr wurde mir klar, dass ich die Selbständigkeit in den Vordergrund schieben muss. Meine eventuell neuen Kollegen und Vorgesetzten waren teilweise schlechter ausgebildet oder einfach ihrer eigenen Position im Unternehmen so unsicher, dass es nur so Absagen hagelte und unternehmensseitig vielfache Wiederholungen der Ausschreibungen. Ein Schelm, wer nun Böses hierbei denkt.

Hartnäckig bleiben
Nun stürze ich mich also in die Selbständigkeit. Die Marktbefragung, um mein Produktangebot vorab zu testen, war ein Graus. Wenn ich die Telefonzentrale erstürmt habe, musste ich meist die Assistenten der Geschäftsführer niederschlagen, um anschließend meine Gesprächspartner zu überwältigen und sie zu Auskünften zu nötigen.

Das Ziel in greifbarer Nähe
Nun gut, dieses Thema ist erledigt. Der Businessplan steht, schließlich sind meine Produkte, Kunden usw. von Anfang an klar beschrieben, dies erleichtert alles für jeden Existenzgründer. Die Homepage wird gerade programmiert. Und die Kunden? Tja, Akquise, das leidige Thema fast aller Dienstleister. Die schaffe ich auch noch, es ist halt eine langatmige Sache und nicht zu einem bestimmten Datum zu den Akten zu legen. Hier habe ich glücklicherweise Unterstützung durch ein Gründungszentrum. Der Austausch mit anderen Gründern, die Erfahrungen hinsichtlich rechtlicher Anmeldungen oder sonstiger Fallstricke sind für jeden Gründer wertvoll.

Outsourcing als ideale Alternative für Unternehmen
Was mache ich eigentlich in der Selbständigkeit? Als ein Stichwort nenne ich den externen Personalleiter. Ich arbeite als Personalberater für Unternehmen bis circa 50 Mitarbeiter. Meine Kunden sind erfolgreiche Unternehmer und haben für einzelne Bereiche bereits externe Experten. Beispielsweise einen Steuerberater oder auch einen Rechtsanwalt als Berater. Dennoch wird durch die reine Personal-Administration viel Arbeitszeit blockiert und die eigentliche Kernaufgabe rückt in den Hintergrund.

To be continued...
Mehr zu meiner Gründung demnächst wieder an dieser Stelle. Schließlich ist die Gründung noch nicht abgeschlossen. Die Geschichte geht weiter, meine Homepage wird bald fertig sein.

Von Thomas Patscha.

Über den Autor

Thomas Patscha verfügt über langjährige Erfahrung im Personalbereich und berät und unterstützt Unternehmen in allen personalrelevanten Fragen. Mehr über ihn erfahren Sie auf seiner Webseite.

Sie möchten auch Ihre Gründer Story bei uns veröffentlichen? Wir freuen uns. Schicken Sie uns doch einfach eine E-Mail.

Lesen Sie auch unsere anderen Gründer Stories. Tippen Sie dazu im Suchformular auf dieser Seite oben rechts einfach "Gründer Stories" ein.

© Weiterverwendung und Vervielfältigung des Artikels nur mit schriftlicher Genehmigung.
[ Karrieretipps ]

Weitere Tipps zu diesem Thema:
» Gründen mit Franchise - Worauf Sie achten sollten
» Gründer Stories: Jung, blond und als Frauen erfolgreich selbstständig
» Gründer Stories: Von der Angestellten zur virtuellen Unternehmerin
» Gründer Stories - Nebenberuflich anfangen und wachsen
» Gründen im Team
» Gründer Stories - Vom sicheren Job in die Selbständigkeit
» Existenzgründung geplant, es fehlt nur noch die Geschäftsidee?
» Gründer Stories - Leben auf dem Wasser


Bewerbungsunterlagen professionell gestalten Aktuell im Forum Bewerbung vom Bewerbungsprofi pruefen lassen
Raus aus der Jobkrise
Worauf es bei der Bewerbung ankommt
Tipps für das Arbeiten im Ausland
Rat fuer die Existenzgruendung
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |