jobkrise.de
...mach, was Dir gefällt !
Job und SucheBusinessForum
Die Jobsuche erfolgreich beenden
Mit Erfolg zum neuen Job
 
Bewerbungstipps vom Bewerbungsexperten Themen Antworten auf alle Bewerbungsfragen
Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Wie bewerbe ich mich richtig
 
Praxistipp: Kosten sparen beim Vorstellungsgespräch 
Ob Anreise oder Outfit - so sparen Sie Kosten beim Vorstellungsgespräch

Zwar ist die Einladung zum Vorstellungsgespräch grundsätzlich ein positives Zeichen und gibt Anlass, auf mehr zu hoffen, schnell summieren sich aber die Kosten für das Vorstellungsgespräch durch die Anreise zu verschiedenen Vorstellungsterminen. Besonders, wenn Übernachtungskosten hinzukommen, ganz zu Schweigen von Ausgaben für ein repräsentatives Outfit. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Kosten für das Vorstellungsgespräch trotzdem in Grenzen halten...

Falsche Scham über Bord werfen
Viele Bewerber scheuen sich davor, den potentiellen neuen Arbeitgeber an den Kosten für das Vorstellungsgespräch zu beteiligen. Es könnte doch einen schlechten Eindruck machen und die Chancen auf den Job verschlechtern.

Warten Sie nicht darauf, dass man Sie nach Ihren Ausgaben fragt. Es ist sicher unpassend, noch während des Vorstellungsgespräches alle Quittungen auf den Tisch zu legen und um die Erstattung zu bitten. In den meisten Fällen ist der zukünftige Vorgesetzte auch gar nicht der richtige Ansprechpartner. Wenden Sie sich mit Ihren Ausgaben an die Personalabteilung oder die Sekretärin. Ist Ihnen dort kein Ansprechpartner bekannt, erkundigen Sie sich danach.

Schließlich kommen Sie nicht als Bittsteller, sondern als potentieller Arbeitnehmer, der in Zukunft einen wichtigen Beitrag im Unternehmen leisten kann. Deshalb ist es völlig legitim, das Unternehmen um eine Rückerstattung oder zumindest um eine Beteiligung an den Reisekosten zu bitten, schließlich liegt das Treffen ja in beiderseitigem Interesse.

Den Arbeitgeber an den Kosten für das Vorstellungsgespräch beteiligen
Spekulieren Sie nicht darauf, dass der zukünftige Arbeitgeber Ihre Reisekosten automatisch übernimmt. Zwar muss der Arbeitgeber laut Paragraph 670 BGB alle anfallenden Kosten ersetzen, die in Zusammenhang mit dem Vorstellungsgespräch entstehen, die Sache hat aber einen Haken. Lehnt der Arbeitgeber nämlich von vorneherein die Kostenübernahme ab, zum Beispiel im Einladungsschreiben, bleibt der Bewerber auf den Ausgaben sitzen.

Für die Kostenübernahme gibt es zudem Regeln. Die Bahnfahrt hat in der 2. Klasse zu erfolgen, wer mit dem Auto anreist, kann mit einer Pauschale von 0,30 Cent je gefahrenem Kilometer rechnen.

Bei Flugbuchung ist grundsätzlich Vorsicht geboten. Schon manch Bewerber hat sich einen teuren Flug in der Business Class gegönnt, doch selbst wenn das Unternehmen die Übernahme der Reisekosten grundsätzlich zugesagt hat, bedarf die Flugbuchung einer gesonderten Genehmigung. Gleiches gilt übrigens für Übernachtungskosten. Ansonsten riskieren Bewerber, auf den Ausgaben sitzen zu bleiben (Arbeitsgericht Hamburg 13 Ca 24/94).

Egal, welches Reisemittel Sie wählen, fragen Sie den zukünftigen Arbeitnehmer vor Buchung nach einer Kostenerstattung und lassen Sie sich die Kostenübernahme und deren Höhe vor Anreise am besten schriftlich bestätigen. Je nach Reiseziel bieten sich viele günstige Alternativen, um von A nach B zu kommen. Die Bahn offeriert für bestimmte Strecken immer wieder Sonderpreise. Eine weitere Möglichkeit sind Mitfahrzentralen.

Beim Outfit auf dem Teppich bleiben
Natürlich möchten Sie im Vorstellungsgespräch besonders gut gekleidet sein und mit Ihrem Auftreten nicht nur kommunikativ überzeugen. Der erste Eindruck ist bekanntlich entscheidend. Bevor Sie nun jedoch gleich ein kleines Vermögen in ein Outfit investieren, das eigentlich gar nicht so recht zu Ihnen passt oder nach dem Gespräch nur noch zu besonderen Anlässen aus dem Schrank geholt wird, überlegen Sie, ob es nicht auch Ihr bereits vorhandener Lieblingsanzug oder Kostüm tut. Oft kann schon der Zukauf eines einzelnen Kleidungsstücks, wie zum Beispiel ein gutes Hemd oder neue Schuhe, wahre Wunder wirken.

Und - was nützt das teuerste Outfit, wenn Sie sich darin eher overdressed und unwohl fühlen. Das spürt auch Ihr Gegenüber und anstatt die Chancen auf den Job zu steigern, passiert genau das Gegenteil.

Diese Tipps reichen Ihnen noch nicht, um Ihre Bewerbungskosten deutlich zu senken? Wir haben noch mehr Vorschläge für Sie - einfach weiterlesen...

Autor: ZL
© jobkrise.de - Weiterverwendung und Vervielfältigung des Artikels nur mit »schriftlicher Genehmigung.
[ Karrieretipps ]

Weitere Tipps zu diesem Thema:
» So wird die Jobsuche im Ausland ein voller Erfolg
» Die richtige Kleidung im Vorstellungsgespräch
» Praxistipp: Lücken im Lebenslauf positiv darstellen
» Assessment - Die Selbstdarsteller fliegen raus
» Praxistipp Bewerbungsanschreiben
» Bewerbung schreiben - worauf Sie achten sollten!
» Nebenjob gesucht? Ist der auch mit Hauptjob erlaubt?
» Beispiel Bewerbungsanschreiben


Bewerbungsunterlagen professionell gestalten Aktuell im Forum Bewerbung vom Bewerbungsprofi pruefen lassen
Raus aus der Jobkrise
Worauf es bei der Bewerbung ankommt
Tipps für das Arbeiten im Ausland
Rat fuer die Existenzgruendung
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |