...mach, was Dir gefällt !
Jobsuche und BewerbungGründung und SelbstständigkeitJobforum Jobsuche, Bewerbung, Selbstständigkeit
[ Tipps Jobsuche, Bewerbung, Beruf, Neuorientierung, Selbstständigkeit ]
Wichtiger Hinweis: Liebe User, dieses Forum wird seit Juni 2013 nicht mehr aktiv moderiert, da weitere spannende Projekten unsere volle Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund ist auch eine Neuanmeldung derzeit nicht möglich. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, bald wieder voll für Euch da zu sein! Euer jobkrise.de-Team :-)
Die Jobsuche erfolgreich meistern Themen Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
Karriereberatung vom Bewerbungscoach
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Tipps fuer die Jobsuche im Ausland
 
Abzocke auf Staatskosten, was würdet Ihr tun ?

Abzocke auf Staatskosten, was würdet Ihr tun ?


Beitragvon space36 » 13.07.2007 17:53

Hallo Leute,

ich muss mir hier jetzt mal Luft machen und Euch um Eure Meinung befragen. In unserem Haus gibt es ein Paar, das den Staat bis zum Abwinken abzockt. Ich bin bestimmt niemand, der anderen nichts gönnt und jeden Tag am Fenster hängt oder im Flur rumtratscht. Aber langsam platzt mir der Kragen.

1. Beide leben in getrennten Wohnungen, die beide von der Stütze bezahlt werden, er ist aber fast immer bei ihr.

2. Beide kassieren ALG II, obwohl ich weiß dass sie schwarz arbeiten und dabei garantiert nicht schlecht verdienen, weil immer top angezogen und mindestens zweimal im Jahr in den Urlaub fahren.

3. Ich als Mitmieter in dem Haus bin jetzt schon zweimal von den Sozialschnüfflern beehrt worden und musste Rede und Antwort stehen, was ich über die beiden weiß und wie oft er da ist etc. Habe mich bisher zurückgehalten bei meinen Äußerungen, trotzdem ist es meine Zeit und am Ende bekomme ich selbst noch Probleme, weil ich nicht ganz die Wahrheit gesagt habe.

Gestern kam es ganz dicke, als er mit einem funkelnagelneuen Auto vorfuhr. Ja schläft der Staat denn? Wenn ich so sehe, wie meine Frau und ich uns förmlich den A... aufreissen, um über die Runden zu kommen... Ich will wirklich niemandem was Böses, langsam denke ich trotzdem darüber nach, die beiden anzuzeigen.

Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
space36
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.07.2007 17:33

 

Re: Abzocke auf Staatskosten, was würdet Ihr tun ?


Beitragvon sonny » 13.07.2007 21:58

space36 hat geschrieben:Ich bin bestimmt niemand, der anderen nichts gönnt und jeden Tag am Fenster hängt oder im Flur rumtratscht.


dafür weißt du aber ziemlich viel über deine nachbarn. ich sag immer leben und leben lassen
sonny
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.07.2007 21:43

Re: Abzocke auf Staatskosten, was würdet Ihr tun ?


Beitragvon Fraggle » 14.07.2007 08:57

woher weißt Du das denn alles so genau, kann ja auch sein, dass nur sie arbeitslos ist und er einen Job hat und die Arbeitsagentur nur prüfen will, ob die beiden nicht doch zusammenleben. Wenn das stimmt, was Du schreibst, ist es ein Hammer. Aber gleich anzeigen?
Fraggle
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2007 08:42

Re: Abzocke auf Staatskosten, was würdet Ihr tun ?


Beitragvon sonny » 14.07.2007 10:35

ich weiß das, weil die Sozialpolizei mir das erzählt hat...
sonny
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.07.2007 21:43

Re: Abzocke auf Staatskosten, was würdet Ihr tun ?


Beitragvon Mister_K » 15.07.2007 13:11

Hi Sonny,

ich kenne genügend Leute, die momentan ALG bekommen, die meisten wollen das aber so schnell wie möglich beenden.

Wenn dann so Leute wie Du sie beschreibst, es darauf anlegen, den Staat gezielt anbzuzocken, finde ich das eine Schweinerei, die es nicht auch noch zu decken gilt, vor allem wenn man sich damit selbst in Schwierigkeiten bringt. Am Ende sind wir es alle, die solche Sozialschmarotzer mitfinanzieren müssen. Und dann auch noch schwarz arbeiten und die Marktpreise kaputt machen.
Mister_K
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.07.2007 18:47

Re: Abzocke auf Staatskosten, was würdet Ihr tun ?


Beitragvon Zoe » 17.07.2007 19:23

Hallo zusammen,

bevor hier eine Meinungsbildung entsteht, die alle ALG Empfänger als Sozialschmarotzer betitelt und Sprüche laut werden wie "Wer Arbeit will, findet auch welche" möchte ich auch gerne meine Meinung zu dem Thema schreiben.

Es gibt sicher schwarze Schafe, die das im Vergleich zu anderen Ländern relativ gut gepolsterte Sozialnetz in Deutschland ausnutzen und das kann ich in keinem Fall befürworten, denn letztlich zahlt die Gemeinschaft, also wir alle, drauf.

Dennoch begegne ich durch meine tägliche Arbeit ständig Menschen, die sich nichts sehnlicher wünschen, als wieder eine Arbeit zu haben, die sogar ehrenamtlich oder auf 1-Euro-Basis arbeiten, nur um nicht tatenlos zu Hause sitzen zu müssen. Die schon zig Bewerbungen verschickt und immer nur Absagen erhalten. Weil über-/unterqualifiziert, zu lange arbeitslos, zu alt, zu jung oder was auch immer. Die manchmal auch einfach nur noch verzweifelt sind, nicht mehr weiter wissen.

Und wenn sie dann einen Job gefunden haben, ist er entweder so unterbezahlt, dass sie kaum davon leben können, oder befristet oder am besten auch noch auf Probe für umsonst. Ich kann da nur jeden Arbeitsuchenden bewundern, der trotzdem immer wieder aufsteht und es weiter und weiter versucht.

Ich finde, das musste auch mal gesagt werden.

Lg

Zoe
jobkrise.de-Team
...mach, was Dir gefällt !
http://www.jobkrise.de
Zoe
jobkrise.de Team
jobkrise.de Team
 
Beiträge: 174
Registriert: 01.07.2006 20:54

Nächste

Zurück zu Small Talk

Stelleangebote richtig deuten
[ Bewerbungstipps, Jobs im Ausland, Existenzgründung, Selbständigkeit ]
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |