...mach, was Dir gefällt !
Jobsuche und BewerbungGründung und SelbstständigkeitJobforum Jobsuche, Bewerbung, Selbstständigkeit
[ Tipps Jobsuche, Bewerbung, Beruf, Neuorientierung, Selbstständigkeit ]
Wichtiger Hinweis: Liebe User, dieses Forum wird seit Juni 2013 nicht mehr aktiv moderiert, da weitere spannende Projekten unsere volle Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund ist auch eine Neuanmeldung derzeit nicht möglich. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, bald wieder voll für Euch da zu sein! Euer jobkrise.de-Team :-)
Die Jobsuche erfolgreich meistern Themen Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
Karriereberatung vom Bewerbungscoach
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Tipps fuer die Jobsuche im Ausland
 
Hilfe! Gründungszuschuss, Scheinselbständig oder nicht?

Hilfe! Gründungszuschuss, Scheinselbständig oder nicht?


Beitragvon Elli » 15.04.2009 22:24

Hallo,
ich bin seit Feb.09 arbeitslos gemeldet, nach Geburt, Elternzeit etc.
Jetzt will ich gerne wieder arbeiten, allerdings von zu Hause aus, damit ich mein Kind noch betreuen kann. Habe mich auch wegen Job informiert und genau das richtige gefunden, was meinen Interessen und Vorkenntnissen entspricht. So kann ich als "selbständige" von zu Hause aus oder unterwegs Reisen vermitteln, allerdings für nur eine Firma. Habe dann zugriff auf deren Intranet, mache sonst aber alles von zu Hause aus.Auch privat versichern müsste ich mich, da ich nicht fest angestellt bin, meine Zeit frei einteilen kann, arbeiten kann so viel und wann ich will. Gehalt gibt es nur auf provisionsbasis. Ausserdem müsste ich ein Kleingewerbe anmelden, mache Werbung für mich, aber wie gesagt nur für den einen Arbeitgeber, der wiederum mehrere hundert Veranstalter vermittelt. Jetzt eigentlich mein Problem, bin ich nun selbständig oder ist das eine scheinselbständigkeit? Denn dann wäre ja der Gründungszuschuss von der Agentur für Arbeit nicht möglich. Wer weiss rat und hat Tipps????
Elli
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2009 21:53

 

Re: Hilfe! Gründungszuschuss, Scheinselbständig oder nicht?


Beitragvon Stephan » 16.04.2009 08:04

Hallo Elli,

wer dauerhaft nur für einen Auftraggeber tätig ist, ist nicht förderungsfähig bzw. riskiert, dass er den Förderbetrag wieder zurückzahlen muss, wenn sich die Tätigkeit nachträglich als Scheinselbständigkeit herausstellt.

Ich denke mal, in den ersten Monaten wird das mit der Scheinselbständigkeit nicht so eng gesehen, weil sich Dein Geschäft noch im Aufbau befindet und neue Kunden schließlich erst mal gewonnen werden müssen. Zumal bei Dir trotz der Tatsache, dass Du nur einen Auftraggeber hast, alle anderen Negativkriterien für die Scheinselbständigkeit nicht zutreffen, soweit ich das einschätzen kann. Also Du kannst Deine Arbeitszeit frei einteilen, hast keinen festen Arbeitsplatz in den Räumlichkeiten des Auftraggebers etc. Kritisch wird es erst, wenn Du Dich dauerhaft auf dem einen Kunden ausruhst.

Ich denke, es ist zudem besonders wichtig, was im Vertrag mit dem Auftraggeber steht. Dort sollte alles verneint werden, was auf ein abhängiges Arbeitsverhältnis hinweist (Kriterien siehe u.g. Artikel).

Um ganz sicher zu gehen: Warum suchst Du Dir nicht parallel dazu hier und dort zusätzliche kleinere Aufträge, z.B. Schreibdienst o.ä. - muss ja nichts großartiges sein - hauptsache, Du schreibst nicht nur für einen Auftraggeber Rechnungen und hältst Dich auch dabei von den Negativkriterien fern.

Weiterführende Infos und Tipps zum Thema Scheinselbständigkeit findest Du auch unter http://www.jobkrise.de/de/jobsuche-grue ... s-570.html

Viele Grüße


Stephan
Stephan
jobkrise.de Team
jobkrise.de Team
 
Beiträge: 107
Registriert: 07.08.2006 12:32


Beitragvon Elli » 16.04.2009 10:22

Hallo Stephan,
danke für die schnelle Antwort. Noch eine Frage, also wenn ich jetzt für den einen Auftraggeber arbeite, wie gesagt ortsungebunden, zeitlich egal etc. und zusätzlich für einen oder mehrere andere Arbeitgeber Papierkram oder ähnliches erledige, muss dieser Arbeitgeber dann aus der gleichen Branche sein oder können das auch Büroarbeiten sein die nichts mit Reiseverkauf zu tun haben? Und muss das dann eine bestimmte Std.anzahl sein? Ist das dann Scheinselbständig oder nicht ? Ganz schön verzwickt alles. Hoffe Du oder jemand weiss, was ich meine:-))
Danke und LG
Elli
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2009 21:53

Gründungszuschuss und Scheinselbständigkeit


Beitragvon Stephan » 16.04.2009 10:39

Hallo Elli,

am Anfang Deines Gewerbes steht ja die Gewerbeanmeldung, in der Du Deinen Tätigkeitsbereich festlegst. Hast Du die Gewerbeanmeldung schon vorgenommen? Wenn nein, würde ich an Deiner Stelle Deinen angestrebten Tätigkeitsbereich so weit intepretierbar wie möglich formulieren, in Deinem Fall also z.B.

"Vertriebs-, verkaufsunterstützende sowie organisatorische Tätigkeiten für Unternehmen."

So breit gefächert formuliert kannst Du eigentlich fast alles im Rahmen Deines angemeldeten Gewerbes machen, also vom Verkauf von Reisen bis hin zu Bürotätigkeiten, völlig unabhängig von der Branche.

Nun kann es sein, dass das Ordnungs-/Gewerbeamt darauf besteht, dass Du o.g. stärker eingrenzt, also doch etwas genauer mit Deinem Tätigkeitsbereich wirst. Dann müsstest Du es halt soweit eingrenzen, dass Du sowohl Vertriebsunterstützung als auch Schreibdienste machen kannst. Ich würde mein Gewerbe aber niemals nur auf ein Stichwort hin anmelden, also z.B. nur "Verkauf von Reisen" - damit schränkst Du Dich in Deinen Möglichkeiten sehr ein.

Solltest Du Dein Gewerbe schon angemeldet haben, kannst Du es nachträglich auch noch ändern lassen oder ergänzen.

Wenn Du neben dem Reisenanbieter auch noch für andere Auftraggeber tätig wirst, spielt es keine Rolle, welchen Umfang das hat. Das steht Dir völlig frei. Du könntest z.B. für den Reisenanbieter 80 Stunden/Monat arbeiten, für Auftraggeber 2 nur 10 Stunden/Monat, für Auftraggeber 3 nur 2 Stunden/Monat und für Auftraggeber 4 nur 10 Stunden/Jahr etc.

Läuft es bei Reisenanbieter mal schlecht, macht es auch nichts, wenn Du da mal länger keine Einkünfte - also nicht für ihn tätig bist, dafür aber bei den anderen Auftraggebern mehr arbeitest.

Viele Grüße

Stephan
Stephan
jobkrise.de Team
jobkrise.de Team
 
Beiträge: 107
Registriert: 07.08.2006 12:32


Beitragvon Elli » 16.04.2009 11:13

Hallo Stephan,
das geht ja schnell. Vielen Dank für die guten Tipps, ich hoffe das klappt jetzt so, ohne Deine Hilfe wäre das ganz schön schief gegangen.
Gewerbe ist noch nicht angemeldet, kommt alles nächste Woche, also noch rechtzeitig.
LG Elli
Elli
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2009 21:53



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Existenzgründung und Business

Stelleangebote richtig deuten
[ Bewerbungstipps, Jobs im Ausland, Existenzgründung, Selbständigkeit ]
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |