...mach, was Dir gefällt !
Jobsuche und BewerbungGründung und SelbstständigkeitJobforum Jobsuche, Bewerbung, Selbstständigkeit
[ Tipps Jobsuche, Bewerbung, Beruf, Neuorientierung, Selbstständigkeit ]
Wichtiger Hinweis: Liebe User, dieses Forum wird seit Juni 2013 nicht mehr aktiv moderiert, da weitere spannende Projekten unsere volle Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund ist auch eine Neuanmeldung derzeit nicht möglich. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, bald wieder voll für Euch da zu sein! Euer jobkrise.de-Team :-)
Die Jobsuche erfolgreich meistern Themen Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
Karriereberatung vom Bewerbungscoach
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Tipps fuer die Jobsuche im Ausland
 
Vorstellungsgespräch Raucher oder nicht?

Vorstellungsgespräch Raucher oder nicht?


Beitragvon Lucas » 23.07.2009 16:10

Hallo zusammen,

die Tage tauchte in einem Vorstellungsgespräch - ganz normaler Bürojob bei ner Spedition - die Frage nach Raucher oder Nichtraucher auf.

Bislang habe ich noch nie gehört, das sowas für ne Firma interessant ist. Muss man diese Frage überhaupt beantworten? Warum fragt ein Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch danach, ob der Bewerber Raucher oder Nichtraucher ist?

Gruß Lucas
Lucas
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.07.2009 08:14

 

Re: Vorstellungsgespräch Raucher oder nicht?


Beitragvon Ketchup » 24.07.2009 19:42

Oh, könnte mir schon vorstellen, warum die das wissen wollen. Hab da mal so eine Beispielrechnung gesehen. Sagen wir mal, Du arbeitest in ner Fabrik am Band und kannst nur zu ganz festen Zeiten mal weg, also zumeist in den Pausen, weil sonst alles stillsteht, dann macht das nicht soooo viel, ob Du rauchst oder nicht. Höchstens gesundheitlich, vielleicht bist Du dadurch öfter mak krank oder stirbst früher...

Bei so einem Bürojob wird das mit den Pausen was lockerer gesehen, ist bei uns zumindest so. Da gehste mal hier auf ein Schwätzchen und da einen Kaffee holen etc. Naja, um mal wieder auf die Beispielrechnung zurückzukommen.

Die haben nämlich festgestellt, dass wenn ein Raucher sagen wir mal mindestens jede Stunden ne Zigarette braucht, die sagen wir mal pro Länge 5 Minuten dauert, dann verbringt der rauchende Mitarbeiter pro Tag schon mal bei nem 8 Stunden Tag min. 8x5=40 Minuten mit Rauchen, was fast einer Arbeitsstunde entspricht, die der Arbeitgeber allein fürs Rauchen zahlen muss- sprich - zum Fenster rauswirft, denn wer vor der Tür steht und raucht, kann ja schlecht arbeiten...
Ketchup
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.05.2007 07:54

Re: Vorstellungsgespräch Raucher oder nicht?


Beitragvon Ketchup » 24.07.2009 19:58

Ich hab das gerade noch mal durchgerechnet. Das entspricht bei einer monatlichen Arbeitszeit von 20 Tagen und einem Jahr von 11 Monaten (12. Monat ist Urlaub) und einem Stundenlohn von 25 Euro sage und schreibe 5.500 Euro pro Jahr fürs Rauchen... Da würd ich mir als Arbeitgeber auch die Frage stellen, ob ich einen Raucher einstelle... Nix gegen Raucher persönlich...
Ketchup
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.05.2007 07:54

Raucher am Arbeitsplatz


Beitragvon Ruhrpott » 25.07.2009 09:14

Wurde schon mal jemand gefragt, ob er Tee oder Kaffee trinkt und ne schwache Blase hat?
Ruhrpott
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 116
Registriert: 02.07.2009 08:09

Re: Vorstellungsgespräch Raucher oder nicht?


Beitragvon loop » 25.07.2009 09:55

Das ist doch wohl ne Milchmädchenrechnung. Ich hab zum Beispiel ne Kollegin, die mindestens 5 mal am Tag aufs Klo geht, um sich das Nässchen zu pudern. Ich weiss nicht, was sie sich da sonst noch so pudert, aber die kommt nie vor 15 Minuten Abwesenheit wieder zurück. Hat man die im Vorstellungsgespräch auch danach gefragt? Dann wundert es mich, warum sie überhaupt eingestellt wurde...
loop
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.03.2008 01:18

Rauchfreier Arbeitsplatz


Beitragvon Kay » 28.07.2009 07:44

Ich kann mir vorstellen, dass der Arbeitgeber vielleicht gar nicht die Arbeitszeit im Kopf hatte als er danach fragte ob man Raucher oder Nichtraucher sei.

Es kann auch sein, dass der Arbeitgeber einfach nur checken wollte, ob man sich durch den Rauch anderer gestört fühlen könnte.

Jeder Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens, das bedeutet letztendlich dass der Arbeitgeber dafür zu sorgen hat, dass der Arbeitnehmer einen rauchfreien Arbeitsplatz hat. Wenn das dem Arbeitgeber zu umständlich ist und der Job in einem Raucherbüro frei ist, bedeutet das unter Umständen nichts als Ärger für den Arbeitgeber.
Kay
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 56
Registriert: 02.07.2009 08:00

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Jobsuche

cron
Stelleangebote richtig deuten
[ Bewerbungstipps, Jobs im Ausland, Existenzgründung, Selbständigkeit ]
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |