...mach, was Dir gefällt !
Jobsuche und BewerbungGründung und SelbstständigkeitJobforum Jobsuche, Bewerbung, Selbstständigkeit
[ Tipps Jobsuche, Bewerbung, Beruf, Neuorientierung, Selbstständigkeit ]
Wichtiger Hinweis: Liebe User, dieses Forum wird seit Juni 2013 nicht mehr aktiv moderiert, da weitere spannende Projekten unsere volle Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund ist auch eine Neuanmeldung derzeit nicht möglich. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, bald wieder voll für Euch da zu sein! Euer jobkrise.de-Team :-)
Die Jobsuche erfolgreich meistern Themen Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
Karriereberatung vom Bewerbungscoach
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Tipps fuer die Jobsuche im Ausland
 
ALG II bei Selbstständigkeit

ALG II bei Selbstständigkeit


Beitragvon Homer » 06.08.2009 10:14

Hallo,

würde gerne Rat bekommen in folgendem Thema: Bin seit nunmehr 5 Jahren selbstständig. Durch die Finanzkrise bin ich nun selbst in finanzielle Schwierigkeiten gekommen, weil zwei meiner besten Kunden Insolvenz anmelden mussten. Dann jetzt noch das Sommerloch, wo eh alles fast stillsteht, jedenfalls reichen die Einnahmen bei mir derzeit vorne und hinten nicht, um die laufenden Kosten zu decken, geschweige denn, um davon zu leben. Könnte ich nun rein theoretisch als Selbstständiger zur Überbrückung ALG II beantragen? Ich habe bisher, also die letzten 5 Jahre, keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bezahlt, das geht als Selbstständiger nicht. Wenn ich nun ALG II beantragen kann, weiß jemand, wieviel mir das zusteht?

Ich will dem Staat auch nicht auf der Tasche liegen, bin kein Sozialschmarotzer, also sobald es bei mir wieder was besser läuft, finanzier ich mich auf jeden Fall wieder selbst, ist doch klar.

Michael
Homer
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.08.2009 09:44

 

Hartz4 und Selbstständigkeit


Beitragvon Ruhrpott » 06.08.2009 12:23

Du hast doch nichts einbezahlt, oder? Ich glaube dass du da nichts kriegst
Ruhrpott
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 116
Registriert: 02.07.2009 08:09

Anspruch ALG 2 - Selbstständigkeit


Beitragvon Kay » 06.08.2009 14:18

Hallo zusammen,

ALG 1 und ALG 2 haben zwei unterschiedliche Anspruchsgrundlagen. Das "normale" Arbeitslosengeld (ALG 1) bekommt man, wenn man innerhalb von 24 Monaten 12 Monate eingezahlt hat. Es ist eine Leistung aufgrund der Arbeitslosenversicherung für Arbeitnehmer.

Hartz4 oder ALG2 wie es ja eigentlich heisst, ist eine Unterstützung bei Bedürftigkeit. Jeder kann diese Hilfe erhalten. Man muss vorher nicht eingezahlt also sozialversichert gearbeitet haben.
Kay
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 56
Registriert: 02.07.2009 08:00

Re: ALG II bei Selbstständigkeit


Beitragvon Homer » 06.08.2009 18:04

Hallo Ruhrpott,

genau aus dem Grund denke ich auch, dass ich keinen Anspruch auf ALGII habe....
Homer
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.08.2009 09:44

ALG II bei Selbstständigkeit


Beitragvon Homer » 06.08.2009 18:05

Hallo Kai,

bist Du Dir da ganz sicher? Das wär ja eine beruhigende Nachricht! Wenn das wirklich stimmt, wie ist denn das bei der Abeitsagentur, muss ich mich an eine bestimmte Stelle wenden, speziell für Selbstständige oder stelle ich mich ganz normal in der allgemeinen Reihe an?

Michael
Homer
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.08.2009 09:44

Hartz4 und Selbstständigkeit


Beitragvon Frank » 07.08.2009 06:53

Hallo Homer,

ALG2 ist wie eine Irrfahrt. Auch als Selbstständiger hast Du Anspruch auf ALG2. es werden allerdings auch keinerlei Unterschiede gemacht, ob Du als Selbstständiger oder als Arbeitnehmer Hartz4 bekommen musst.

Auch die Höhen sind genau gleich. Auch die Antragstellung ist zunächst völlig gleich, lediglich die Sachbearbeitung erfolgt gesonders. Da hast Du aber nichts mit zu tun.

D. h. Dein Vermögen muss die Grenzen einhalten, ansonsten musst Du da erst ran. Dein PKW darf nicht mehr als 7500 € wert sein und auch das gesamte Familieneinkommen (Partnerin, Ehefrau, Kinder) muss bestimmte Grenzen einhalten. Dann bekommst Du die Unterstützung zur Aufrechterhaltung Deiner Existenz.

Es erfolgt die Ermittlung des vorhandenen monatlichen Netto-Erwerbseinkommens (Umsatz / Bruttoeinkommen minus Betriebsausgaben / Werbungskosten sowie Steuern und Versicherungen). Was den Hinzuverdienst anbelangt, hat Kay hier eine Zusammenfassung schon geschrieben:

viewtopic.php?f=3&t=463
Frank
Team jobkrise.de
Team jobkrise.de
 
Beiträge: 44
Registriert: 02.07.2009 08:03



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Existenzgründung und Business

cron
Stelleangebote richtig deuten
[ Bewerbungstipps, Jobs im Ausland, Existenzgründung, Selbständigkeit ]
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |