...mach, was Dir gefällt !
Jobsuche und BewerbungGründung und SelbstständigkeitJobforum Jobsuche, Bewerbung, Selbstständigkeit
[ Tipps Jobsuche, Bewerbung, Beruf, Neuorientierung, Selbstständigkeit ]
Wichtiger Hinweis: Liebe User, dieses Forum wird seit Juni 2013 nicht mehr aktiv moderiert, da weitere spannende Projekten unsere volle Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund ist auch eine Neuanmeldung derzeit nicht möglich. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, bald wieder voll für Euch da zu sein! Euer jobkrise.de-Team :-)
Die Jobsuche erfolgreich meistern Themen Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
Karriereberatung vom Bewerbungscoach
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Tipps fuer die Jobsuche im Ausland
 
Betriebliche Wiedereingliederung

Betriebliche Wiedereingliederung


Beitragvon Dieter » 13.10.2009 08:14

Hllo

kann mir jemand erklären was das betriebliche Wiedereingliederungsmanagement ist, bzw. was das bedeutet? Ich komme damit nicht klar. Hauptfrage hierbei: gilt es nur für Schwerbehinderte oder für alle Arbeitnehmer?

Gruß Dieter
Dieter
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 29
Registriert: 11.08.2009 09:46

 

Betriebliche Wiedereingliederung


Beitragvon Kay » 15.10.2009 08:40

Hallo Dieter,

die betriebliche Wiedereingliederung oder auch das betriebliche Wiedereingliederungsmanagement (BEM) ist seit einigen Jahren ein den Arbeitgeber verpflichtendes Instrument, erkrankte Mitarbeiter wieder in den Arbeitsalltag aufzunehmen.

Es gilt für alle Mitarbeiter unabhängig ob schwerbehindert oder nicht und für alle Unternehmen unabhängig von der Größe.

Es erfolgt dabei natürlich nur im im Einvernehmen mit dem Mitarbeiter.
Sofern ein Mitarbeiter mindestens 6 Wochen im Jahr arbeitsunfähig war, muss der Arbeitgeber mit ihm nach der Arbeitsunfähigkeit eine betriebliche Wiedereingliederung vereinbaren - § 84 (2) SGB IX. Diese vereinbarung wird zusammen mit dem Mitarbeiter und seinem behandelnden Arzt (er bestätig auch die Einsetzbarkeit) geschlossen.

Lehnt der Arbeitnehmer die Wiedereingliederung ab, bleibt er weiterhin arbeitsunfähig. Wenn die Arbeitsunfähigkeit beendet ist, nimmt er seine normal Arbeit wieder auf.

Ein Entgelt wird für diese Zeit nicht gezahlt, da der Mitarbeiter weiterhin arbeitsunfähig ist. Auch eine Arbeitsleistung wird in dieser Zeit nicht geschuldet.

Während der stufenweisen Wiedereingliederung bekommt der Arbeitnehmer Krankengeld. Dieses bekommt er so lange, bis er den Anforderungen seines alten Arbeitsplatzes voll gewachsen ist.

Gruß Kay
Kay
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 56
Registriert: 02.07.2009 08:00

Betriebliche Wiedereingliederung


Beitragvon Dieter » 16.10.2009 08:20

Hallo Kay,

muss denn jeder Arbeitgeber so eine betribliche Wiedereingliederung machen?
Dieter
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 29
Registriert: 11.08.2009 09:46

Betriebliche Wiedereingliederung


Beitragvon Kay » 19.10.2009 07:34

Hallo Dieter,

ja, jeder Arbeitgeber ist verpflichtet so ein betriebliches Wiedereingliederungsmanagement aufzubauen. Unabhängig von seiner Unternehmensgröße und es gilt für jeden Arbeitnehmer.

Da muss dann auch richtig festgelegt werden, wer wann durch wen zu informieren ist, was gemacht werden muss usw.

Eine krankheitsbedingte Kündigung kann u. U. schon deswegen nichtig sein, weil es diese Eingliederung nicht gab.

Gruß Kay
Kay
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 56
Registriert: 02.07.2009 08:00

Wiedereingliederungsinfos


Beitragvon susanne » 31.10.2009 16:33

Hi,

vielleicht kann Dir folgender Link weiterhelfen:

http://www.sozialblog.com/blog/2008/03/ ... derun.html

Ganz liebe Gruesse, Susanne
susanne
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.10.2009 16:26


Zurück zu Neuorientierung

cron
Stelleangebote richtig deuten
[ Bewerbungstipps, Jobs im Ausland, Existenzgründung, Selbständigkeit ]
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |