...mach, was Dir gefällt !
Jobsuche und BewerbungGründung und SelbstständigkeitJobforum Jobsuche, Bewerbung, Selbstständigkeit
[ Tipps Jobsuche, Bewerbung, Beruf, Neuorientierung, Selbstständigkeit ]
Wichtiger Hinweis: Liebe User, dieses Forum wird seit Juni 2013 nicht mehr aktiv moderiert, da weitere spannende Projekten unsere volle Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund ist auch eine Neuanmeldung derzeit nicht möglich. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, bald wieder voll für Euch da zu sein! Euer jobkrise.de-Team :-)
Die Jobsuche erfolgreich meistern Themen Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
Karriereberatung vom Bewerbungscoach
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Tipps fuer die Jobsuche im Ausland
 
Frührente

Frührente


Beitragvon schokolinse » 22.09.2009 11:46

Hallo,

hoffe, hier kann mir jemand zum Thema Frührente weiterhelfen. Ich arbeite im Büro und sitze fast den ganzen Tag. Vor rund fünf Jahren quälte ich mich immer häufiger mit Rückenschmerzen. Ich ging dann zum Arzt und der versuchte es erst mal mi Spritzen. Aber es wurde nicht besser. Also bekam ich Krankengymnastik verschrieben und tat natürlich auch selbst alles mögliche, was gut für den Rücken sein soll, also Gymnastik, Bewegung etc.

Im Büro konnte ich meinen Chef sogar soweit bringen, dass er mir einen bsonders ergonomischen Bürostuhl hingestellt hat. Half alles nicht wirklich und im März 2008 hatte ich dann einen Bandscheibenvorfall und war erst mal 4 Monate krank geschrieben. Danach war das Sitzen im Büro nur noch eine Qual. Nach maximal 2 Stunden konnte ich nicht mehr. Zuerst haben wir es mit einem Stehpult versucht, nur arbeite mal 8 Stunden im Stehen mit latenten Schmerzen im Rücken.

Mein Arzt meinte nun, ich müsse entweder meine Arbeitszeit deutlich reduzieren oder mir einen Job suchen, der den Rücken nicht so belastet - leichter gesagt als getan. Als dritte Alternative meinte er, ich soll Frührente beantragen. Also eigentlich möchte ich schon noch weiter arbeiten, weil, was soll ich den ganzen Tag zu Hause. Nur wenn ich nichts finde, wo ich arbeiten kann, mit meinem Rückenleiden oder nur einen Job für drei bis 4 Stunden am Tag, was habe ich noch für eine Chance außer Hartz IV? Wonach richtet sich denn die Frührente, von der Höhe her? Bekäme ich die bis zur eigentlichen Rente?

Irgendwie habe ich da noch nicht so richtig Antworten drauf gefunden, z.B. auch was der Unterschied zwischen Frührente und Rente ist, außer dass sie früher beginnt. Kann mir jemand mehr zu meinen Fragen sagen? Wär toll.

Viele Grüße

Ines
schokolinse
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.08.2009 21:28

 

Frührente


Beitragvon Jana » 23.09.2009 06:20

Hallo Ines,

eine Freundin von mir ist schon mit 40 in Frührente. Die ist aber immer nur befristet - zumindest bei ihr - und sie muss alle 2 oder 3 Jahre die Rente neu beantragen und hoffen das die genehmigt wird.

Gruß Jana
Jana
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 7
Registriert: 11.08.2009 09:43

Frührente - Wartezeit


Beitragvon Kernig » 23.09.2009 06:37

Hallo,

ich weiß. dass u mindestens 5 Jahre eingezahlt haben musst. Dies nennt man Wartezeit. Außerdem muss du in den letzten 5 Jahren mindestens 3 Jahre in die Rente eingezahlt haben.

Das gilt aber nicht, wenn du einen arbeitsunfall hattets oder wegen einer Berufskrankheit in Rente musst.
Kernig
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 36
Registriert: 11.08.2009 09:45

Frührente Höhe


Beitragvon Ruhrpott » 23.09.2009 06:49

Hallo Ines,

klar wird es da Kürzungen geben. Und wahrscheinlich werden die ziemlich heftig sein, kommt halt drauf an, wie alt Du bist und wie lange Du bereits eingezahlt hast.

Was du derzeit an Rente bekommen würdest steht doch immer in dem Schreiben von der Rentenversicherung, welches jedes Jahr bei Dir ankommt. Da steht dann auch drin, welche Zeiten bereits erfasst sind und wie viele rentenpunkte du hast.
Ruhrpott
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 116
Registriert: 02.07.2009 08:09

Frührente


Beitragvon Katarina » 23.09.2009 13:10

Hallo Ines,

das hört sich alles richtig schlimm bei Dir an. Vorweg hast Du mal den Arzt gewechselt oder warst Du mal bei einem (wirklich guten) Heil- oder Chiropraktiker? Ich habe durchweg nur gute Erfahrungen damit gesammelt und ein Schulmediziner bekommt mich nur noch sehr sehr selten zu Gesicht.

So nun zum Thema Frührente:

Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Frührente. Die Erwerbsminderungsrente und die vorgezogene Altersrente nach Arbeitslosengeldbezug. So wie Du das schilderst bist Du derzeit in einer Anstellung, daher beschränke ich mich auf die Erwerbsminderungsrente. Dabei kann ich nur allgemeine Dinge erzählen, für Spezialfragen ist immer der konkrete Einzelfall entscheidend und da können Kleinigkeiten ausschlaggebend sein.

Die Erwerbsminderungsrente ist der Nachfolger der Erwerbsunfähigkeitsrente und der Berufsunfähigkeitsrente. Sie kann je nach Gesundheitszustand als volle oder Teilrente bewilligt werden. Es ist egal, wie alt Du bist, nur darfst Du noch keine 65 oder älter sein. Sie wird nur befristet bewilligt, allerdings nach 2 Verlängerungen automatisch als unbefristet Rente gezahlt.

Einen Anspruch hast Du aber nur, wenn die Ärzte der Rentenversicherung zu dem Schluß kommen, dass Du täglich weniger als 3 Stunden arbeiten kannst. Dies ist aber unabhängig von Deinem Job. Du hast also nur vollen Anspruch auf die Erwerbminderungsrente, wenn Du nicht irgendeinen Job zu mindestens 3 Stunden am Tag machen kannst. Kannst Du bis zu 6 Stunden täglich noch irgendetwas arbeiten, hast Du Anspruch auf die halbe Rente. Den Job, den Du dann noch machst kannst Du zur Erhöhung Deiner Altersrentenansprüche sicher gut gebrauchen. Viel wäre das zwar nicht (Du darfst monatlich ca 870 € bzw. 760 € alte/neue Länder hinzuverdienen, ist aber auch einzelfallbedingt) aber je nachdem wie niedrig die Rente sein würde nimmt man lieber alles mit.

Die Sache mit der Wartezeit hast Du ja schon gelesen. Erfüllst Du dies nicht, musst Du aber mindestens ein Jahr innerhalb der letzten 24 Monate eingezahlt haben. Bist Du vor 1961 geboren gibt es noch wieder eine Ausnahme, die ich mir hier aber auch erstmal spare.

Du musst mit Abschlägen rechnen. Und zwar für jeden Monat, den Du bis zur Altersrente noch hast 0,3 Prozent Abzug von Deinem Rentenanspruch, maximal aber nur 10,8 %. Es sei denn, Du bist bereits 63 Jahre alt. Dieser Abschlag ist quasi lebenslänglich, d. h. Du kürzt durch den Erhalt der frühzeitigen Erwerbsminderungsrente Deine Altersrente um maximal 10,8 %.

Übrigens werden im ersten Schritt nur etwa 50 % aller Anträge genehmigt, ein Widerspruch gegen eine abgelehnte Rente ist also Normalität.

Ich hoffe, ich konnte Dir einige Fragen beantworten. Gute Besserung!

Liebe Grüße

Katarina
Katarina
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 44
Registriert: 02.07.2009 08:01

Re: Frührente


Beitragvon schokolinse » 23.09.2009 22:09

Hallo Ihr,

also erst mal vielen lieben Dank für Eure zahlreichen Antworten, hätt ich gar nicht mit gerechnet und muss die erst mal in Ruhe durchlesen, damit ich Euch auch gebührend antworten kann.

Mein Tag heute war leider alles andere als erfreulich und weil es wohl mal wieder eine schlaflose Nacht wegen Schmerzen wird, bin ich noch mal schnell ins Internet und wollte mich zumindest schon mal kurz zwischenmelden. Internet ist schon eine tolle Sache. Ich weiß gar nicht, wie die Leute das früher so ganz ohne gemacht haben. Also vor allem ohne den Rat von anderen, wo man sich immer nur auf die Meinung von seinem Arzt verlassen musste und in solchen Fragen, wie ich sie gerade habe, so gar niemanden befragen konnte, ausser gleich zum Amt zu gehen. Ist schon toll.

Mehr dann morgen und viele Grüße

Ines
schokolinse
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.08.2009 21:28

Nächste

Zurück zu Neuorientierung

Stelleangebote richtig deuten
[ Bewerbungstipps, Jobs im Ausland, Existenzgründung, Selbständigkeit ]
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |