...mach, was Dir gefällt !
Jobsuche und BewerbungGründung und SelbstständigkeitJobforum Jobsuche, Bewerbung, Selbstständigkeit
[ Tipps Jobsuche, Bewerbung, Beruf, Neuorientierung, Selbstständigkeit ]
Wichtiger Hinweis: Liebe User, dieses Forum wird seit Juni 2013 nicht mehr aktiv moderiert, da weitere spannende Projekten unsere volle Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund ist auch eine Neuanmeldung derzeit nicht möglich. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, bald wieder voll für Euch da zu sein! Euer jobkrise.de-Team :-)
Die Jobsuche erfolgreich meistern Themen Musterbeispiele fuer einen guten Lebenslauf
Karriereberatung vom Bewerbungscoach
:: Home

:: Job & Suche

:: Business

:: Forum

:: Recht

Tipps fuer die Jobsuche im Ausland
 
Kündigung wegen genaschter Frikadelle

Kündigung wegen genaschter Frikadelle


Beitragvon Hulk » 15.10.2009 11:18

Hallo,

hat jemand von euch gestern abend zufällig sterntv mit günther jauch gesehen? Ich habs leider verpasst, heute nur von erzählt bekommen. unter anderem war da wohl eine frau, der sie gekündigt haben, nur weil sie eine frikadelle vom buffet genascht hat. aber ganz ohne böse absicht oder so. sie hat sich nichts dabei gedacht, also meinte, das buffet wär für alle da. ihr chef hat sie dabei gesehen und dann einfach gekündigt, wegen vertrauensmißbrauch oder so.

in dem bericht müssen wohl noch andere solche fälle genannt worden sein, alles eher totale bagatellen, und die leute sind deswegen dann gekündigt worden. geht das denn so einfach? kann ich mir gar nicht vorstellen. muss ich denn jetzt immer vorher fragen, ob ich auch wirklich das klopapier im mitarbeiter-wc nutzen darf oder mich am ende noch wegen klopapierdiebstahls schuldig mache? wie kann man sich denn da am besten absichern oder gibt es da ein regelwerk, wo genau festgehalten ist, was legitim ist und bei welchen sachen man eine kündigung riskiert?
Hulk
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.10.2009 01:53

 

Kündigung wegen Kleinigkeit


Beitragvon Kernig » 15.10.2009 14:16

klar ist sowas Schwachsinn, aber geklaut ist geklaut. Sei es ein Brötchen, eine Musikanlage oder ein Auto. Wenn man dem Chef so eine Vorlage gibt und der nur nen Grund suchte um dich rauszuwerfen hast halt Pech gehabt und nen blöden Chef oder Du warst eifach dumm den Job wegen ner Frikadelle zu riskieren.

Sicher passiert das mehr als nur ein mal am Tag in deutschland. Da gehen Kugelschreiber mit nach Hause oder die privaten Internetausdrucke auf Firmenpapier aber es trifft halt nur den, der auch erwischt wird.

Bleibt dann nur zu hoffen, dass über ne Klage vor Gericht entweder der Job wieder bekommen werden kann - bei dem Chef? - oder zumindest ne Abfindung winkt.
Kernig
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 36
Registriert: 11.08.2009 09:45

Re: Kündigung wegen genaschter Frikadelle


Beitragvon Ekki » 15.10.2009 19:59

Ähm, das finde ich jetzt aber auch ganz schön heftig und kann es gar nicht glauben. Habe ich das jetzt richtig verstanden, da ist einer Frau gekündigt worden, weil sie vom Büffet eine Frikadelle gegessen hat?

Ekki
Ekki
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.10.2009 09:06

Jobverlust bei Diebstahl


Beitragvon Marina » 16.10.2009 07:56

ich finde das auch echt hart. mieser chef, der aber wohl nur nen Grund gesucht hat. so wie ich das weiß war die Frikadelle auf nem Buffett das für Kunden war. Also nicht für Mitarbeiter. Hätte die gute dame einfach ihren Chef gefragt hätte sie den Job noch und vielleicht sogar die Frikadelle.

Hoffentlich bekommt sie über die Kündigungsschutzklage zumindest ne Abfindung, dann kann sie die Sperre vom Arbeitsamt wenigstens überbrücken.

Bei der Firma wollte ich jedenfalls nicht weiter arbeiten, andererseits wird sie in dem Alter wohl auch nicht so leicht nen Job finden, so dass sie vielleicht doch dort weiter arbeiten wird.

LG Marina
Marina
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.07.2009 08:05

Kündigung wegen Maultaschen


Beitragvon Gernot » 16.10.2009 11:38

Hi,

hab hier

http://www.focus.de/panorama/vermischte ... 45312.html

eben ein ähnliches Urteil gelesen. Da ist eine Altenpflegerin rechtens gekündigt worden, weil sie Maultaschen gegessen hat, die aber wohl weggeworfen worden wären.

Ich hätte wohl die 25.000 € eingesteckt. Entweder sie war dumm oder von ihrem Anwalt schlecht beraten. was meint ihr?

gruß gernot
Gernot
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.08.2009 09:43

Re: Kündigung wegen genaschter Frikadelle


Beitragvon Boo » 16.10.2009 23:23

Naja, all Diskussion in Ehren, habe aber gerade den Eindruck, die lieben Medien haben da gerade mal wieder ein gefundenes Fressen in Sachen medienwirksame Berichte - und somit hohe Einschaltquoten - gefunden und spielen da gerade was ernorm hoch.

Oder ist es ein Zufall, dass erst Jauch in Stern Tv einen Riesentummult um von Mitarbeitern gefutterte Frikadellen und Mautaschen macht und justamente einen Tag später in einer eigentlich ja eher Politrunde gleich noch das ZDF mit Frau Illner einen Anwalt auf Arbeitnehmerjagd ins Rennen schickt, der frikadellenfutternden Mitarbeitern durch Psychoterror möglichst schnell den Garaus machen soll?

Bei aller Ernstigkeit des Themas und Fürsprache für die Betroffenen - ich habe beide hier erwähnten Sendungen gesehen - es gibt immer zwei betroffene Parteien und ohne jemanden da nahe treten zu wollen, sicher auch Arbeitnehmer, die alles andere als "angenehme" Kollegen sind, deren Weiterbeschäftigung es zu fördern gilt. Hatte da selbst mal einen Kollegen, der während er die anderem im Team Tag ein Tag aus nur schikaniert hat, nach oben immer den Mr. Perfekt gespielt hat. Bin froh, dass man ihn inzwischen vor die Tür gesetzt hat.

Und... Medien immer schön vorsichtig betrachten, was für die zählt, sind hohe Einschaltquoten - Fakten und Hintergründe werden dafür schon mal schnell vergessen, zu erwähnen...

Boo
Boo
Aktivität
Aktivität
 
Beiträge: 210
Registriert: 08.04.2007 13:38

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Neuorientierung

cron
Stelleangebote richtig deuten
[ Bewerbungstipps, Jobs im Ausland, Existenzgründung, Selbständigkeit ]
jobkrise.de © 2016 | Über uns | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |